Das Weinheim Projekt, erste Woche

Ein Foto für den Vergleich, und für den Glanz der Bleistiftlinien, den kein Scanner jemals einzufangen scheint.

Seit einer Woche treibe ich mich nun in Weinheim rum und zeichne. Leider steht mir hier bisher kein Scanner zur Verfügung, so dass ich heute versuchte, den Stapel Zeichnungen, der sich bisher angesammelt hat, in einem Copyshop zu scannen. Für die Aquarelle ging das auch ganz gut, aber an den Bleistiftzeichnungen ist das Experiment vorerst gescheitert. Nun ja. Aber das Zeichnen geht mir gut von der Hand, und täglich gerate ich dabei mit Passanten ins Gespräch…

Alle diese Zeichnungen biete ich im Rahmen meiner Weinheim-Ausstellungskampagne zum Verkauf an.

For a week now I have been drawing Weinheim an der Bergstraße. Regrettably I don’t yet have access to a scanner, so today I tried to scan the pile of drawings that has built up in the meantime in a copyshop. It worked quite well for the watercolors, but failed to get the nuances of pencil drawings, so most of them remain unblogged. The drawing itself is flowing freely, and every day I end up in conversations with passers-by…

All these drawings are for sale as part of my campaign to fund the work on my next exhibition, which will focus on this little town, Weinheim. This focus is the reason for the sudden bilinguality of this blog – it would feel strange to me to draw Weinheim for weeks and yet my blog not to be accessible to many of its inhabitants. For the same reason the campaign itself is in German for now – but the English version is coming soon!

Leave a Reply