The first frozen sketch this winter

This morning around nine I sat in the sun, making a sketch, when I noticed some annoying clumps in my paint. First I wondered if some dirt had gotten in my palette; but no, it is just officially too cold now to make watercolor sketches outside in the morning without heat bags.

I will need to get some cheap booze later today, too, to put in my waterbrushes.

4 Responses to “The first frozen sketch this winter”

  1. die kristallstruktur ist natürlich trotzdem toll!

    mit meinem dünnen papier gehts, bevor was frieren kann, hat es die pigmente aufgesaugt und unwiderruflich fixiert – heute um halbneun probiert. problem ist eher mischen, da die farben in meiner blechkiste frieren.

    russische aquarelisten empfehlen die beimischung von wodka zum wasser – hab ich aber noch nicht probiert.

  2. Jein, also Alkohol hilft gegen das Gefrieren, ist aber wesentlich aggressiver zum Papier, oder verträgt sich zumindest mit meinem Lieblingspapier nicht so gut (auf anderem habe ich es noch nicht mit versucht). Ich mache aber trotzdem mal etwas Korn in meine waterbrushes, kaputtes Papier ist weniger schlimm als einfach nüscht machen können.

  3. Ist zwar Leichenfledderei, aber hast du schon Salz- oder Isopropanolbeimischung versucht? Ich habe keinerlei Erfahrungswerte, wäre allerdings neugierig.

  4. Ne, noch nicht. Aber zumindest bei Salz würde ich erwarten, dass es das Fließverhalten der Farbe verändert, was auch beim Alkohol der Teil ist, der mir am meisten auf die Nerven geht. Was Wasser alleine so tut habe ich inzwischen ganz gut raus, mit Beimischungen tut es aber plötzlich andere Dinge…

Leave a Reply